Curriculum Vitae

Die Sopranistin Elisa Wehrle war bereits als Kind Mitglied der Mädchenkantorei am Freiburger Münster, wodurch sie bereits in jungen Jahren regelmäßige Konzertreisen im In- und Ausland wie beispielsweise Russland (St. Petersburg, Moskau) und Kanada (Ottawa, Montréal, Toronto, Trois-Rivières, Kingston u. a.) erlebt. Sie studiert anschließend Operngesang/ Musiktheater an der Hochschule für Musik Saar und befindet sich derzeit im Masterstudium Gesang. Bereits während ihres Studiums konnte sie zahlreiche Erfahrungen auf der Bühne sammeln.

Zu Beginn des Jahres 2013 wurde sie Ensemblemitglied des Jungen Staatsmusicals am Staatstheater Wiesbaden. Dort sang sie als Dolores in „42nd Street".

Im Herbst 2014 war sie als Nonne in der Produktion der Hochschule für Musik Saar in Kooperation mit dem Saarländischen Staatstheater in Francis Poulencs „Dialogues des Carmélites" besetzt. 

Im folgenden Jahr sang sie in Glucks „Iphigenie auf Tauris" als erste Priesterin unter der musikalischen Leitung von Christopher Ward.

Im Jahr 2016 war sie als Fuchs in Leoš Janáček „Das schlaue Füchslein" besetzt. Ebenfalls einer Koproduktion des Saarländischen Staatstheaters und der Hochschule für Musik Saar.  Im Jahr 2017 war sie als Jeanette in der Operette „Waldmeister" von Johann Strauß zu erleben. In der aktuellen Saison singt sie in der Oper Frankurt.

Eine rege Konzerttätigkeit und Liederabende bilden darüber hinaus einen zentralen Bereich ihrer künstlerischen Tätigkeit. Zahlreiche Meisterkurse, wie beispielsweise bei Prof. Elisabeth Glauser, Prof. Ingeborg Möller, Herrn Stefan Haselhoff oder Prof. Klesie Kelly bereichern ihren musikalischen Horizont. Die junge Sopranistin ist Stipendiatin der Elisabeth und Bruno Meindl-Stiftung, sowie auch Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes des Saarlandes. Außerdem ist sie Stipendiatin der Yehudi Menuhin (Live Music Now) Stiftung.